Chronik


Demo in Innsbruck

 

(03.05.2019)


Der Dialog beginnt

Der von den Projektwerbern des Schigebietszusammenschlusses Hochötz-Kühtai angekündigte Dialogprozess startet in Kürze. Dazu wird es am Donnerstag, dem 16. Mai, in Haiming eine Auftaktveranstaltung geben. Lebenswertes Ötz wird demnächst seinen Standpunkt darlegen. Anregungen und Ideen können gerne bei uns eingebracht werden.

 

(01.05.2019)


Silz stimmte mit 9:5 dagegen

Der Gemeinderat von Silz hat sich gestern mit 9 : 5 Stimmen gegen das Projekt Feldring/Schafjoch ausgesprochen. Der Gemeinderat, dergleichzeitig Betriebsleiter der Kühtaier Bergbahnen ist, hatte sich im Vorfeld befangen erklärt. Das Projekt ist damit nicht nur auf Eis gelegt, sondern de facto so gut wie "gestorben". Oder sagen wie so: Es liegt in den allerletzten Zügen. Der Silzer Gemeinderat hat sich aber dafür ausgesprochen, andere Projekte anschauen zu wollen. Die erste Gelegenheit dazu gibt es morgen an dieser Stelle ab 18 Uhr.

 

(30.03.2019)


Demo ein voller Erfolg

Die Demonstration am heutigen Freitag (29.03.2019) in Innsbruck mit rund tausend Teilnehmern war ein voller Erfolg. Sie zeigte eindrucksvoll, welche Gesinnung mittlerweile im Land herrscht und dass ein "immer Mehr und Mehr" ein Auslaufmodell darstellt. Interessanterweise wird das Thema neue Schigebiete bereits als ein vielschichtiges erkannt, wie nicht zuletzt dieses Transparent untermauert:

 


Wie es weitergehen wird

Am "Demo-Freitag" tagt abends auch der Silzer Gemeinderat. Ungeachtet eines Rechtsanwaltlichen "Säbelrasselns", welche das Hervorzerren eines alten Vertrages zu einem komplett anderen Projekt beinhaltete, wird das Inntaler Kommunalparlament eine "Beratung und Beschlussfassung" zu Feldring/Schafjoch durchführen. Die Abstimmung dazu wird negativ ausgehen. Weil aber auch der Silzer Gemeinderat sicher nicht eine wirtschaftliche Weiterentwicklung der Region hintanthalten will, dürfte eine generelle Zustimmung zu einem anderen Projekt in Aussicht gestellt werden. Beifügung: Sofern es auch die Mehrheit der Bevölkerung so wünscht. Diese Vorgangsweise entspräche einem weiteren klugen Schachzug des sehr besonnenen agierenden Silzer Politgremiums.

 

(27.03.2019)


UVE für Projekt Feldring/ Schafjoch zurückgezogen

Heute wurde von den Projektwerbern die UVE für das geplante neue Schigebiet Feldring/Schafjoch zurückgezogen. Laut den ehemaligen Betreibern soll es nun zu einer "ergebnisoffenen Diskussion" über Alternativen kommen. Wir danken den Projektwerbern für die Einsicht und werden uns erlauben, sie beim Wort zu nehmen.

 

(25.03.2019)


Vorschau: Bürgerbeteiligung

Am Dienstag (26.03.2019) wird ein Postwurf alle Haushalte von Ötz und Sautens erreichen. Die Initiatoren laden mit diesem die Bevölkerung ein, ihre Meinung zu Themen wie dem abgeblasenen Schigebiet Feldring/Schafjoch abzugeben.

 

(25.03.2019)


Aktuelles aus dem Gemeinderat

Für die Gestaltung des Kreisverkehrs liegt nun ein erster Vorschlag auf dem Tisch. Dieser sieht im Wesentlichen "einen Granitblock und die Darstellung einer Gondel" vor. Die Kosten liegen bei rund 100.000 Euro. Bgm. Falkner wollte nicht verraten, ob noch weitere Vorschläge zugelassen werden, oder die vorgelegte  Variante zur Realisierung kommt. Dafür outete er sich als eifriger Leser dieser Seite. Er wolle nun nach diesem Vorbild (ganz unten) ebenfalls Bescheide zum Downloaden ins gemeindeeigene Intranet stellen, sagte Falkner. Danke für diese Wertschätzung.

 

Investorenmodellentwickler Peter Grüner hat den von der Gemeinde bereits bewilligten Antrag seines Zubaus an das Bestandshaus, der direkt bis zum Öffentlichen Gut gereicht hätte, zurückgezogen. Als Grund gibt er "Vorbehalte aus der Bevölkerung" an.

 

(21.03.2019)


Grundsatzbeschluss

Bzgl. des Grundsatzbeschlusses hat die BH Imst festgestellt, dass es sich bei der Erstellung der Tagesordnung zwar um einen "Verfahrensmangel" handelt, dieser aber als "geheilt" anzusehen sei.

 

(20.03.2019)

Download
Antwort der BH zu Grundsatzbeschluss
Beantwortung Aufsichtsbeschwerde zu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 253.6 KB

Neuer Name für Bürgerinitiative

Unserer Bürgerinitiative haben sich neue Interessenten angeschlossen. Wir firmieren daher künftig nicht  mehr unter dem Namen "BI für mehr Offenheit und Demokratie", sondern als "Lebenswertes Ötz".

 

(05.03.2019)


Wir regen an ...

... eine objektive Podiumsdiskussion für alle Ötzerinnen und Ötzer! Und zwar mit einem neutralen Moderator sowie gleich viel Rede- und Präsentationszeit für Befürworter des vorliegenden Projektes und für jene, welche vielleicht die bessere Idee haben! Unsere Bürgerinitiative ist unter derartigen Umständen gerne dabei.

 

(27.02.2019)